Kategorien

IMPRESSUM

Konzept und Produktion:

Diese Website wurde mit PrestaShop™, einer Open-Source-Software erstellt.
Hosting: Mybusinesstore

Diese Website sowie alle Inhalte sind Eigentum von MCM Emballages
12 rue Forlen
Zone Forlen
67118 Geispolsheim-Gare (FRANKREICH)

ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Siren-Code: 499 914 935 000 22

Die Website als Gesamtheit ist durch geltende Gesetze in Bezug auf das geistige Eigentum geschützt. Jegliche Reproduktion und/oder Darstellung, ganz oder teilweise, ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von MCM EMBALLAGES ist untersagt. Die Namen MCM Emballages und MCM Déco, die Logos, die Slogans, die Artikelbezeichnungen, die Textinhalte sowie alle weiteren Inhalte sind, sofern nicht anders angegeben, eingetragene Markenzeichen. Dies gilt auch für die Produktnamen und besonders für die Namen der Produktreihe WECK, die der Verwendung von MCM Emballages vorbehalten sind und keinesfalls von Dritten, ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von MCM Emballages, verwendet werden dürfen. Jegliche Reproduktion, Verwendung und/oder Abänderung, ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von MCM Emballages, kann als Fälschung betrachtet werden und zur Anklage vor den zuständigen Gerichten führen. Alle grafischen Elemente, Kommunikationskampagnen, Poster, Filme, Zeichnungen, Fotografien, Abbildungen, Texte, musikalisch untermalte Sequenzen bzw. tonlose Sequenzen, Logos, Marken und Produktnamen, die auf dieser Website verwendet werden, unterliegen dem Schutz des geistigen Eigentums. Aus diesem Grund ist der Download, die Reproduktion, Abbildung, Anpassung, Übersetzung und/oder Veränderung, ganz oder teilweise, sowie die Übertragung an eine andere Website oder die Kopie auf einen anderen Träger (Papier, Datenträger, Film usw.) untersagt. 
Anm.: Die Namen Bobine, Fête, Tube, Corolle und Flacon sind Markenzeichen der INPI und Eigentum des Unternehmens MCM Emballages. Jede nicht genehmigte Verwendung dieser Begriffe und Produktbezeichnungen des Unternehmens MCM Emballages ist strafbar und wird mit einer Geldstrafe von 300.000 € und drei Jahren Haft geahndet.

 


Scroll